Die verschiedenen Elemente eines Strategieplans

Die wichtigsten Elemente für eine erfolgreiche Strategieplanung im Unternehmen

Lesedauer: etwa 7 Min.

Viele Unternehmen scheitern in den ersten 10 Jahren nach ihrer Gründung. Der Grund? Häufig liegt es an einer schlechten Strategieplanung. Um die Erfolgschancen Ihres eigenen Unternehmens zu verbessern, benötigen Sie demnach einen gut durchdachten Plan. Dabei wäre es sinnvoll, sich an verschiedenen Elementen zu orientieren, die sich bereits in der Strategieplanung anderer Unternehmen bewährt haben.

Ihr Strategieplan sollte das Ergebnis einer umfassenden Untersuchung der aktuellen Marktbedingungen und Branchentrends sowie einer Konkurrenzanalyse sein. Eine solche detaillierte Auseinandersetzung mit Ihrem geschäftlichen Umfeld hilft Ihnen dabei, Ihre Unternehmensvision und Unternehmensmission festzulegen, Ihren zukünftigen Unternehmenskurs zu bestimmen und die erforderlichen Schritte für die Umsetzung Ihrer Ziele festzulegen.

Warum ist Strategieplanung im unternehmen wichtig?

Ein Angebot bedingt nicht notwendigerweise auch eine Nachfrage.

Diese Erfahrung mussten schon viele Unternehmer machen, die ihre Geschäftsideen in die Tat umgesetzt haben – denn leider kann es immer vorkommen, dass sich einfach keine geeignete Zielgruppe für das angebotene Produkt findet.

Um ein solches Szenario zu vermeiden, benötigen Sie eine gute Strategieplanung, die Ihnen selbst und anderen eine klare Vorstellung davon vermittelt, was Sie mit Ihrem Unternehmen eigentlich bewirken möchten. Diese Klarheit wird sich positiv auf Ihr gesamtes Unternehmen auswirken, denn Ihre Mitarbeitenden werden dann verstehen, was eigentlich von ihnen erwartet wird und – noch wichtiger – wie sie durch ihre jeweiligen Aufgaben zum Erfolg des gesamten Unternehmens beitragen.

Strategieplanung ist unerlässlich, um zu verstehen, wie sich Ihr Unternehmen in Ihren Markt einfügt und welchen Mehrwert Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auf diesem Markt darstellt. Richtig umgesetzt bleibt Ihr Fokus während des Planungsprozesses stets auf Ihrer Zielgruppe, sodass Sie am Ende klar definieren können, welche Bedürfnisse Ihr Angebot befriedigen soll.

Der Strategieplanungsprozess im Überblick

Während des Strategieplanungsprozesses bestimmen Sie, wie Sie Ihre Unternehmensziele erreichen und Ihr Geschäft ausbauen möchten. Dieser Planungsprozess hilft Ihnen dabei, sich auf strategische Ziele zu konzentrieren, die Ihr Unternehmenswachstum fördern können.

Wie genau dieser Strategieplanungsprozess sich gestaltet, hängt ganz von der Größe Ihres Unternehmens, der verfügbaren Zeit und Ihren persönlichen Präferenzen ab. Grundsätzlich sollte er jedoch die folgenden Schritte umfassen:

  1. Bestimmen Sie Ihre strategische Positionierung – Führen Sie eine SWOT Analyse (Analyse Ihrer Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken) oder eine PEST Analyse (Analyse der politischen, wirtschaftlichen, soziokulturellen und technischen/technologischen Faktoren in Ihrem Geschäftsumfeld) durch, um den Status quo Ihres Unternehmens zu ermitteln. Auf dieser Basis können Sie anschließend leichter bestimmen, wie Sie sich weiterentwickeln möchten.
  2. Setzen Sie Prioritäten für Ihre Vorhaben – Bestimmen Sie, welche Vorhaben mit Ihrer Vision und Ihrer Mission übereinstimmen und Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen.
  3. Entwickeln Sie einen Plan – Bestimmen Sie, was Sie tun müssen, um Ihre Ziele zu erreichen. Legen Sie dafür einen Zeitplan fest und teilen Sie Rollen und Verantwortlichkeiten in Ihrem Unternehmen klar mit.
  4. Setzen Sie Ihren Plan um – Nur wenn Sie Ihren Plan auch ausführen, können aus Ideen sinnvolle Maßnahmen werden. Implementieren Sie Ihren Plan und überwachen Sie Ihre Fortschritte.
  5. Evaluieren und passen Sie Ihren Plan an – Die Strategieplanung im Unternehmen ist kein einmaliger, sondern ein kontinuierlicher Prozess. Immerhin müssen Sie stets nach Möglichkeiten suchen, Ihre Prozesse zu rationalisieren und zu optimieren, wenn Sie sich unter Ihrer Konkurrenz hervortun möchten. Prüfen Sie Ihren Plan also regelmäßig, damit Sie Ihre Prioritäten neu bewerten und gegebenenfalls Änderungen vornehmen können, um auf Ihrem geschäftlichen Kurs zu bleiben.

Schlüsselelemente der STRATEGIEPLANUNG

Ihr Strategieplan ist ein aktives Dokument, das Sie von Zeit zu Zeit neu evaluieren und aktualisieren müssen. Dabei gibt es einige Elemente, die von Anfang an in einem guten Plan enthalten sein müssen und auch bei allen Überarbeitungen nicht fehlen dürfen.

Im Folgenden erläutern wir einige dieser grundlegenden Elemente, um Ihnen den Strategieplanungsprozess zu erleichtern:

Verfassen Sie ein Vision Statement

Ein Vision Statement ist eine Beschreibung dessen, was Sie mit Ihrem Unternehmen zukünftig bewirken möchten. Hierbei handelt es sich in der Regel um das Ziel, das die Gründung des Unternehmens überhaupt erst inspiriert hat.

Diese Vision soll Ihrem Unternehmen eine Kursrichtung und ein langfristiges Ziel aufzeigen. Mit anderen Worten: Sie verdeutlichen mit diesem Statement, durch was sich Ihr Unternehmen in Zukunft hervortun oder womit es in den Köpfen von Konkurrenz und Kundschaft assoziiert werden soll.

Ihr Vision Statement sollte kurz sein und leicht verständlich. Idealerweise verwenden Sie also kein Fachjargon. Das Vision Statement von Google besagt beispielsweise: „To provide access to the world’s information in one click” (Mit einem Klick Zugang zu den Informationen der Welt ermöglichen).

Dieses Vision Statement ist prägnant und leicht verständlich. Und es kann keiner sagen, dass das Unternehmen damit nicht erfolgreich ist.

Verfassen Sie ein Mission Statement

In Ihrem Mission Statement beschreiben Sie, warum Ihr Unternehmen überhaupt existiert. Sie unterstreichen damit noch einmal Ihre Vision und erklären in einfachen Worten den Unternehmenszweck. Auch definieren Sie damit die Unternehmenskultur, Ihre Werte und Ethik sowie Ihre Agenda.

Ein Mission Statement sollte leicht verständlich sein, damit Ihre Mitarbeitenden wissen, was sie tun müssen, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Im Mission Statement von Google finden wir ebenso wie im oben genannten Vision Statement eine einfache Sprache: „Die Informationen dieser Welt organisieren und allgemein zugänglich und nutzbar machen.“

Diese Aussage macht deutlich, dass man bei Google nicht nur den Zugang zu Informationen ermöglichen möchte. Die Informationen sollen darüber hinaus so organisiert werden, dass sie für die Benutzerschaft möglichst nützlich und für die ganze Welt zugänglich sind.

Ihr eigenes Mission Statement hilft Ihren Mitarbeitenden, ihre Rolle im Unternehmen zu verstehen und auch zu begreifen, warum ihnen bestimmte Aufgaben übertragen wurden. Ohne ein solches Statement kann es gut sein, dass Ihre Belegschaft den „Zweck“ Ihres Unternehmens nach den eigenen Vorstellungen interpretiert, was zu widersprüchlichen Strategien und Ideen für die Weiterentwicklung führen kann.

Vorhaben festlegen

Ein Vorhaben ist ein konkretes Ergebnis, das Sie in Ihrem Unternehmen umsetzen möchten. Während es sich bei einem Ziel um ein weit gefasstes Ergebnis handelt, ist ein Vorhaben ein messbarer Schritt, der für die Erreichung dieses Ziels unternommen werden muss.

Eines Ihrer Ziele könnte zum Beispiel sein, die Produktivitätslevel Ihrer Mitarbeitenden auf hohem Niveau zu halten. Zu den Vorhaben, mit denen Sie dieses Ziel erreichen möchten, würden dann u. a. Mitarbeiterschulungen, die Wartung von Geräten sowie die Anschaffung neuer Geräte gehören.

Konkrete Vorhaben werden in der Regel festgelegt, um langfristige Ziele zu erreichen, deren Umsetzung mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann.

Strategien entwickeln

Mit Ihren Strategien definieren Sie die langfristigen Pläne, die Sie verfolgen werden, um Ihre wichtigsten Vorhaben zu erreichen. Sie beschreiben möglicherweise auch die Projekte, Programme und spezifischen Schritte, die Sie zur Umsetzung Ihrer Vorhaben unternehmen.

Je nach Umfang und Komplexität Ihrer Vorhaben ist es möglich, dass Sie für jedes davon eine separate Strategie benötigen. Strategien sind spezifisch und werden in der Regel nur innerhalb des Unternehmens kommuniziert – schließlich wollen Sie sich von Ihrer Konkurrenz nicht in die Karten blicken lassen.

Im Folgenden finden Sie weitere wichtige Bestandteile von erfolgreichen Strategieplänen, die Sie in Ihre Strategieplanung einbeziehen könnten:

  • Erfolgsmessung: Definieren Sie, wie Sie den Fortschritt und die Performance Ihres Unternehmens nachverfolgen werden.
  • Finanzierungsströme: Fügen Sie Ihrem Plan eine Finanzanalyse bei, die die bisherige und die voraussichtliche Leistung Ihres Unternehmens berücksichtigt. So erhalten Sie und Ihre Investorengemeinschaft einen Überblick über die aktuelle und potenzielle finanzielle Gesundheit Ihres Unternehmens.
  • Grundwerte: Hierbei handelt es sich um eine Reihe von Prinzipien, die festlegen, wie ein Unternehmen mit seinen Mitarbeitenden, seiner Kundschaft und den verschiedenen Interessengruppen interagiert.

Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Tool sind, das Sie beim Strategieplanungsprozess unterstützt, sollten Sie Lucidspark ausprobieren, denn Lucidspark ist speziell auf die virtuelle Zusammenarbeit und visuelle Planung ausgelegt. Über ein virtuelles Whiteboard können Sie mit Lucidspark alle Personen an einen Tisch bringen, die Ihnen bei Strategieplanung im Unternehmen helfen werden. Teilnehmende aus aller Welt können dann bei dynamischen Brainstormingsitzungen gemeinsam austüfteln, wie Sie Ihre Ideen zum Leben erwecken werden. Nachdem Sie über Ideen abgestimmt und entschieden haben, welche davon das größte Potenzial haben, können Sie anschließend Lucidchart verwenden, um die Prozessabläufe und Roadmaps zu erstellen, die Ihre Projekte über die Ziellinie bringen werden.

Jetzt sind Sie dran! Führen Sie Ihre eigene Strategieplanungssitzung in Lucidspark durch.

So funktioniert’s

Testen Sie Lucidspark bei Ihrer nächsten Strategieplanungssitzung.

Mehr erfahren

Jetzt beliebt

Zoom’s Lucidspark Zoom App integration

Lucidspark und Zoom verbessert die Zusammenarbeit

Über Lucidspark

Lucidspark ist ein virtuelles Whiteboard, das Ihnen und Ihrem Team die Zusammenarbeit erleichtert. So kommen die besten Ideen zum Vorschein. Es verfügt über Haftnotizen, Tools zum Freihandzeichnen sowie eine unbegrenzte Arbeitsfläche – kurz gesagt: alles, was man zum Erfassen der nächsten durchschlagenden Idee braucht. Und es wurde speziell für die Zusammenarbeit entwickelt. Sie können sich das in etwa wie einen Experimentierkasten vorstellen, in dem Ihr Team gemeinsam in Echtzeit Ideen erörtern und Innovationen hervorbringen kann.

Präsentiert von Lucidchart, der Plattform, der Millionen Anwender weltweit vertrauen, darunter 99 % aller Fortune-500-Unternehmen.

Loslegen

  • Preise
  • Einzelperson
  • Team
  • Unternehmen
  • Vertrieb kontaktieren
DatenschutzRechtlichesCookies

© 2022 Lucid Software Inc.