PINGDOM_CANARY_STRING
Was ist eine Concept Map?

Was ist eine Concept Map?

Lesedauer: etwa 7 Min.

Eine Concept Map ist eine visuelle Darstellung eines übergreifenden Themas und der Beziehungen zwischen einzelnen Ideen, Bildern oder Wörtern, die zu einem größeren Gesamtbild gehören. Concept Maps können mit Hilfe von vorgesehenen Formen sowie beschrifteten Linien und Pfeilen Ursache und Wirkung, Erfordernisse und Beteiligungen zwischen Elementen darstellen. Concept Maps eignen sich ideal für die Entwicklung logischen Denkens, die Analyse komplexer Systeme und die Kontextualisierung spezifischer Ideen innerhalb großer Themengebiete.

Was ist eine Concept Map?

Wie erstellt man eine Concept Map?

Folgen Sie den Anweisungen und erstellen Sie eine umfassende, strukturierte Concept Map für Ihre Bedürfnisse:

1. Wählen Sie ein Zeichenmedium: Eine Concept Map kann zwar von Hand erstellt werden, aber Stift und Papier sind nicht so flexibel wie eine Concept Mapping-Software. Lucidspark ermöglicht Ihnen nicht nur eine freie Ideenfindung und eine strukturierte Entfaltung der Konzepte, sondern auch müheloses Ändern, Speichern und Teilen Ihrer Arbeit.

2. Wählen Sie ein Hauptthema: Ihr Hauptthema kann eine beliebige Anzahl von abstrakten oder realen Konzepten sein. Versuchen Sie, sich selbst oder Ihrem Team eine Fokusfrage zu stellen, welche die Problemstellung, den Prozess oder das Untersuchungsgebiet eindeutig definiert, um Ihre Suche einzugrenzen. Ihre Concept Map sollte letztlich dazu dienen, diese Frage zu beantworten.

3. Definieren Sie Schlüsselkonzepte: Sobald Ihr Hauptthema feststeht, können Sie beginnen, verwandte Ideen aufzulisten und sie von der allgemeinsten bis zur spezifischsten zu sortieren. Ihre Liste sollte zwischen 15 und 25 Themen umfassen. Gehen Sie die Liste durch und beschreiben Sie jedes Thema kurz mit ein oder zwei Stichwörtern.

4. Strukturieren Sie jedes Konzept mit Formen und Linien: Ordnen Sie Ihre Konzepte vom allgemeinsten (auf der Seite ganz oben) zum spezifischsten (ganz unten). Verwenden Sie Pfeile und zeichnen Sie Verbindungen zwischen den Hauptkonzepten und spezifischen Konzepten. Verwenden Sie Verben wie „erfordert“ oder „ermöglicht“, um deren Beziehung zu beschreiben. Nach diesem Schritt können Sie die Beziehungen zwischen Konzepten auf gleicher Ebene beschriften.

5. Prüfen Sie Ihre Map auf Richtigkeit: Immer, wenn Sie ein neues Element zu Ihrer Concept Map hinzugefügt haben, überprüfen Sie, ob sie eine genaue Darstellung Ihres Hauptthemas ist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Diagramm Ihre Fokusfrage beantwortet und dass jedes Element innerhalb des Dokuments korrekt positioniert wurde. Sie können auch Freihandzeichnen, Post its und weitere Funktionen von Lucidspark verwenden, um wichtige Beziehungen und andere Elemente, die Aufmerksamkeit erfordern, hervorzuheben.

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Concept Map und einer Mindmap?

Mindmaps und Concept Maps haben ähnliche Zwecke, aber sie unterscheiden sich in ihrem Aufbau und ihrer Anwendung. So unterscheiden sich Mindmaps und Concept Maps:

  • Concept Maps haben eine größere Variation an Darstellung von Beziehungen, während sich Mindmaps typischerweise auf strahlenförmige Hierarchien und Baumstrukturen beschränken.
  • Concept Maps stellen Querverbindungen zwischen mehreren Beziehungen dar. Mindmaps konzentrieren sich auf geradlinige Ideenflüsse von einem Hauptthema oder auf Konstruktionen aus einem Oberbegriff und mehreren Unterbegriffen.
  • Concept Maps werden häufiger in der geschäftlichen und schulischen/akademischen Welt eingesetzt, wohingegen Mindmaps in ihrer Anwendung spontaner und flexibler sind.
  • Concept Maps untersuchen Ideen und Konzepte, die extern eingebracht wurden, wie beispielsweise Theorien oder bereits bestehende Systeme. Mindmaps werden gewöhnlicherweise dann verwendet, um Themen auszuarbeiten, die intern entwickelt wurden.

Concept Mapping ist der Prozess, durch den Ihr ausgewähltes Konzept oder System in einzelne Themen und Beziehungen unterteilt wird. Concept Mapping kann in der einfachsten Form aussehen wie eine Brainstorming-Sitzung, in der ein Hauptthema erkundet, unterteilt und in kleinere Beziehungseinheiten strukturiert wird. Dieser Prozess kann auch Wissensmodellierung und -bewertung, Systemaufbau, eine Linie oder eine Auseinandersetzung beinhalten, in der die Fehler eines Systems bewusst aufgedeckt werden.

Je nach Anwendung kann Concept Mapping einzeln oder in Zusammenarbeit mit einer Gruppe erfolgen. Es ist zwar möglich, eine Concept Map von Hand zu erstellen, aber eine Concept Software wie die in Lucidspark, ermöglicht ein saubereres Erlebnis, da Sie Ihre Concept Map während der Ideenentwicklung anpassen können.

Vorteile von Concept Maps

Concept Maps bieten eine Vielzahl von Vorteilen, sowohl bei ihrer Erstellung, als auch als Endprodukt an sich. Einige der Vorteile von Concept Maps sind:

  • Sie visualisieren das große Ganze eines Themas und bestimmen eindeutig die dazugehörigen Beziehungen.
  • Sie können eine große Menge an Informationen klar und prägnant vermitteln.
  • Sie bieten Unterstützung bei metakognitiver und lexikaler Entwicklung sowie beim Speichern von Informationen.
  • Sie können für verschiedene Situationen eingesetzt werden - von Brainstorming und Schulungen bis zur offiziellen Dokumentation.
  • Sie ermutigen zu unkonventionellem Denken.

Nachteile von Concept Maps

Obwohl zahlreiche Vorteile für ein Concept Maps sprechen, sind sie nicht für jede Situation geeignet. Einige Nachteile bei der Verwendung von Concept Maps sind:

  • Bei der Auseinandersetzung mit umfangreichen Konzepten können sie visuell überfordern oder unordentlich wirken.
  • Nutzer können nur Schlüsselwörter verwenden, was zur Entstehung von schwammigen Concept Maps führen kann.
  • Sie können zeitaufwändiger als andere Visualisierungsmethoden sein.

Arten von Concept Maps

Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie aus einer von vier Hauptarten von Concept Maps wählen:

Spider Mapping (aus dem Englischen übernommen): Bei einer Spider-Concept Map steht das zentrale Thema oder die Idee in der Mitte des Dokuments, wobei Unterthemen vom zentralen Thema ausgehen. Dabei handelt es sich in der Regel um die verständlichste und am leichtesten zu erstellende Art von Concept Maps.

Spider Mapping

Flowchart: Eine Flussdiagramm-Concept Map stellt Informationen in linearem Format dar.

Flussdiagramm

System-Mapping: In einer System-Concept Map werden Informationen ähnlich wie bei einem Flussdiagramm mit zusätzlichen ein- und ausgehenden Elementen im gesamten Diagramm dargestellt. Diese Art von Concept Maps gilt als gründlichste Darstellungsart von Informationen.

System-Mapping

Hierarchie-Mapping: In einer Hierarchie-Concept Map werden die Informationen von oben nach unten nach absteigender Wichtigkeit präsentiert. Oben stehen allgemeine Informationen, die nach unten hin immer spezifischer werden.

Hierarchie-Mapping

Die Verwendung von Concept Maps

Die Fähigkeit des Gehirns, Wissen zu verstehen und zu behalten, hängt stark von dessen Darstellung ab. Durch das Erstellen einer visuellen Darstellung von potenziell komplizierten Beziehungen, aus denen ein Thema oder System besteht, können Sie Ihr Verständnis eines Themas vertiefen und das Behalten von Wissen steigern.

Concept Maps im Bildungswesen

Concept Maps werden hauptsächlich im akademischen Bereich verwendet und sind sowohl für Lehrkräfte als auch für Lernende nützliche Hilfsmittel.

Concept Maps für Lehrkräfte:

  • Die Erstellung von Concept Maps ist nützlich, um bei neuen Themen den Wissensstand der Lernenden abzuschätzen.
  • Concept Maps vermitteln die Komplexität von Themen, die mündlich oder in linearem Format schwer zu erklären sind.
  • Concept Maps können auch dafür verwendet werden, metakognitive Fähigkeiten sowie die Fähigkeit zu Problemlösungen und strategischen Denken von Lernenden weiterzuentwickeln.
  • Concept Maps sind tolle Tools, um in Gruppen oder bei Einzelpersonen kreatives und analytisches Denken zu fördern.

Concept Maps für Lernende:

  • Concept Maps können als visuelles Hilfsmittel genutzt werden, um sich Vokabeln, Ereignisse oder komplexe Theorien besser merken zu können.
  • Concept Maps können auch als Gliederung für Hausarbeiten oder Projekte dienen.
  • Concept Maps kann visuelle Lerntypen dabei unterstützen, nützlichere Notizen festzuhalten.
  • Concept Maps bieten eine hilfreiche Struktur für Brainstorming oder Planen in der Gruppe.

Concept Maps in der Wirtschaft

Concept Maps werden zwar hauptsächlich im Bildungswesen eingesetzt, aber Concept Mapping hat sich auch im wirtschaftlichen Bereich zu einem nützlichen Tool entwickelt:

  • Concept Maps können Bestandsflüsse, Cashflows, Marktanalysen und Produktentwicklungen modellieren.
  • Teams können durch Concept Maps ein allgemeines Verständnis bezüglich Teamwissen, Unternehmensanforderungen uvm. erlangen.
  • Concept Mapping kann Softwaredesign und Projektentwicklung verbessern.
  • Eine Concept Map kann Teams unterstützen, komplexe Ideen, Beziehungen und Abhängigkeiten aufzuspalten.
  • Concept Maps können dazu verwendet werden, um eine einheitliche Terminologie für Kunden oder ein Projekt festzulegen.

 

Concept Maps erfordern und fördern zugleich Kreativität, Struktur und kritisches Denken durch die intuitive Arbeitsfläche und Formatierungsfunktionen von Lucidspark. Profitieren Sie von dieser formfreien Umgebung und entwickeln, strukturieren und teilen Sie Ihre Ideen nach Belieben. Lucidspark begleitet Sie mühelos von der Ideenfindung über die Planung bis zur Umsetzung. 

Brainstorming-Karte

Sehen Sie sich unsere Bibliothek mit Vorlagen zum Concept Map, Brainstorming und zur Ideenfindung für Ihr nächstes Projekt an.

Concept Map Vorlagen ausprobieren

Unsere Bibliothek mit Vorlagen zum Thema Concept Map

Entdecken Sie hier Concept Map Vorlagen

Jetzt beliebt

Zoom’s Lucidspark Zoom App integration

Lucidspark und Zoom verbessert die Zusammenarbeit

Über Lucidspark

Lucidspark ist ein virtuelles Whiteboard, das Ihnen und Ihrem Team die Zusammenarbeit erleichtert. So kommen die besten Ideen zum Vorschein. Es verfügt über Haftnotizen, Tools zum Freihandzeichnen sowie eine unbegrenzte Arbeitsfläche – kurz gesagt: alles, was man zum Erfassen der nächsten durchschlagenden Idee braucht. Und es wurde speziell für die Zusammenarbeit entwickelt. Sie können sich das in etwa wie einen Experimentierkasten vorstellen, in dem Ihr Team gemeinsam in Echtzeit Ideen erörtern und Innovationen hervorbringen kann.

Präsentiert von Lucidchart, der Plattform, der Millionen Anwender weltweit vertrauen, darunter 99 % aller Fortune-500-Unternehmen.

Deutsch
DatenschutzRechtliches
© 2021 Lucid Software Inc.