PINGDOM_CANARY_STRING
Strategische Planung

Strategische Planung und ihre Tücken (und wie Sie sie bewältigen)

Lesedauer: etwa 7 Min.

Was ist "Strategische Planung"?

Eine Reise erfordert oft viel Planung im Voraus. Es kann aufregend sein, einfach der Nase nach zu fahren, aber selbst die spontansten Reisenden haben ein Ziel und einen Reiseplan vor Augen.

So ist es auch bei der strategischen Planung. Sie planen vielleicht für das nächste Monat, das nächste Quartal oder das nächste Jahr. Doch unabhängig vom Planungshorizont ist es wichtig, Handlungen für heute, das nächste Monat und das nächste Quartal festzulegen, um das gewünschte Ziel und Endergebnis zu erreichen. 

In der BWL wird Strategische Planung oft als ein umfassender Prozess definiert, der entscheiden soll, wie und in welche Richtung ein Unternehmen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt entwickeln sollte. 

„Meiner Erfahrung nach verwechseln viele Leute strategische Planung mit taktischer Umsetzung“, so Mark Kelly, CEO von NewEdge Growth. „Oft beschäftigt uns nur, was wir am nächsten Tag vorhaben, und wir heben nie den Blick, um zu sehen, ob wir überhaupt in die richtige Richtung gehen.“

Sehen wir uns nun einige häufige Herausforderungen und Tücken der strategischen Planung an – und wie Sie diese vermeiden und bewältigen können.

Häufige Herausforderungen und Aufgaben bei strategischer Planung

Die vier größten Herausforderungen in Bezug auf strategische Planung sind fehlende Verantwortung, schlechte Kommunikation, fehlende Ausrichtung und langsame Umsetzung. Bevor wir uns mit Lösungen beschäftigen, sollten Sie verstehen, worin diese Herausforderungen bestehen.

Fehlende Verantwortung

Eine effektive Strategie zu erstellen erfordert abteilungs- und funktionsübergreifendes Feedback aus dem gesamten Unternehmen. Damit der strategische Plan jedoch nicht zu Unstimmigkeiten führt, muss eine Person die Verantwortung für die endgültige Zusammenstellung, Dokumentation und Umsetzung der Strategie übernehmen.

Kathleen Booth, VP of Marketing bei clean.io, nennt als eines der größten Probleme bei der strategischen Planung die fehlende Verantwortung und Umsetzung. Laut ihr sind bei der Erreichung der Ziele, die während des strategischen Planungsprozesses definiert werden, ein klarer Fokus und eine deutliche Prioritätensetzung besonders wichtig. „Ich habe dabei mit dem OKR-Framework („Objectives and Key Results“) gute Erfahrungen gemacht. Jedem Ziel und den wichtigsten Ergebnissen wird eine Person zugeteilt, die für die Umsetzung verantwortlich ist,“ so Booth.

Schlechte Kommunikation

Die meisten Probleme – sowohl geschäftlicher als auch privater Natur – sind auf schlechte Kommunikation zurückzuführen. Effektive Zusammenarbeit ist einer der wichtigsten und anspruchsvollsten Aspekte des strategischen Planungsprozesses. Trotzdem kann es schwerfallen, alle notwendigen Informationen zusammenzubringen, vor allem, wenn Ihr Unternehmen wächst. Geschäftsbeeinträchtigungen wie die COVID‑19-Krise können die strategische Planung und Kommunikation erschweren, insbesondere, wenn Sie über keine digitalen Tools für Zusammenarbeit oder Whiteboarding verfügen.

Fehlende Ausrichtung

Selbst ein ideal umgesetzter strategischer Plan ist ohne strategische Ausrichtung sinnlos. Wenn in der Organisation zu wenig darauf hingewiesen wird, wird die strategische Ausrichtung oft lückenhaft. Charlotte Laing, Head of Marketing bei Metrikus und AirRated erklärt: „Es muss Input aus allen Bereichen des Unternehmens und auf allen Ebenen geben, damit alle die Landschaft, die Herausforderungen und die Richtung verstehen, die am sinnvollsten ist.“

Langsame Umsetzung

Stellen Sie sich vor, Sie konnten bisher alle Fallstricke vermeiden und alle Beteiligten haben einem wasserdichten strategischen Plan für Ihr Unternehmen zugestimmt. Doch was passiert, wenn ihn niemand umsetzt?

Schnell wachsende Unternehmen sehen sich oft mit einem nahezu ständigen Wandel von Aufgaben, Rollen, Teams und Strategien konfrontiert – und zuoberst steht die Innovation. In Folge gelten strategische Pläne, an denen wochenlang gefeilt wurde, oft schon bald nach ihrer Entstehung als veraltet. Wenn Ihre Teams den Plan nur langsam umsetzen, veraltet er schnell und ist für alltägliche Prozesse und Prioritäten nicht mehr relevant.

So vermeiden Sie Probleme bei der strategischen Planung

Keine Sorge: Strategische Planung birgt natürlich Herausforderungen, doch es gibt auch viele Lösungen für diese Probleme. Im Folgenden stehen einige Lösungen, die Sie in Ihrer Organisation anwenden können.

Gestalten und vereinfachen Sie Ihre Geschäftsstrategien visuell

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Geschäftsstrategie zu entwickeln, zu visualisieren und zu verbreiten. Manche Führungskräfte schwören bei der Erstellung eines strukturierten Strategieplans auf Tools wie GOST (kurz für „Goals“, „Objectives“, „Strategies“ und „Tactics“):

  • „Goals“: Welche Ziele möchten Sie mit der strategischen Planung erreichen? Mit einem Plan ohne bestimmte Ziele drehen Sie sich nur im Kreis.
  • „Objectives“: Es ist wichtig, dass Ihre Ziele klare Vorgaben haben, und diese sollten SMART (Spezifisch, Messbar, Aktivierend, Relevant, Terminiert) sein.
  • „Strategies“: Diese werden von den einzelnen Abteilungen festgelegt. Identifizieren Sie für jedes Ziel drei Methoden, um diese Ziele zu erreichen.
  • „Tactics“: Die Abteilung, einzelne Gruppen und der Strategieverantwortliche legen gemeinsam Taktiken fest. Jeder Strategie sollen drei Taktiken zugeordnet werden, die innerhalb des Zeitrahmens ausgeführt werden sollen. „So haben Sie den direkten Überblick, wie Sie auf die Ergebnisse des Unternehmens einwirken, und können Ihren Fortschritt im Laufe des Jahres nachverfolgen“, so Kelly.

Sind Ihre Strategien und Taktiken einmal festgelegt, können Sie alles in einem umfassenden Master-Strategiedokument zusammenfassen, das leicht zu verstehen und unternehmensweit auf die angestrebten geschäftlichen Ergebnisse ausgerichtet ist.

Erstellen Sie ein lebendiges Strategiedokument

Einen Plan effektiv auszuführen, bedeutet nicht unbedingt, dass Sie sich streng daran halten müssen. Idealerweise ist Ihr Strategiedokument flexibel und kann weiterentwickelt werden.

Während Sie Ihre Strategie umsetzen, können sich die Marktbedingungen ändern, oder neue Informationen zwingen Sie dazu, einen Teil Ihres strategischen Ansatzes anzupassen. Deshalb müssen Sie Ihre Strategie jedoch nicht verwerfen. „Wenn sich etwas ergibt, das Ihre Strategie verändert, ändern Sie Ihren Plan“, so Laing. „Halten Sie sich nicht mit versunkenen Kosten auf, weil vorher alles perfekt war: Machen Sie sich klar, dass sich die Umstände geändert haben, und blicken Sie nach vorne.“

Denken Sie bei der Ressourcennutzung an Skalierbarkeit

Wo wir schon bei Flexibilität sind: Zukunftsorientierte Geschäftsführer sollten sich einen strategischen Plan zum Ziel setzen, der sich dem Unternehmenswachstum anpasst. Überlegen Sie bei der Erstellung Ihres strategischen Plans, wie Sie im Zuge der Skalierung Ihre Ressourcen nutzen werden. Hoffentlich führt Ihr strategischer Plan zu Wachstum und Skalierbarkeit. Denken Sie jedoch von Anfang an nicht an Skalierung als Endziel, wird der strategische Plan nicht so leicht über die Anfangsphase hinauskommen.

Sorgen Sie für eine effektive Gestaltung und Durchführung von Schulungen

Strategiewechsel können zu Störungen und Unstimmigkeiten führen – oder Ihrem Unternehmen neue Energie schenken. Damit bestimmt Letzteres eintritt, sollten Sie Weiterbildungsveranstaltungen und Schulungen einplanen, um Ihr Team und Ihre neue strategische Richtung auf Erfolgskurs zu bringen. Schulungen zu konzipieren und durchzuführen kostet viel Arbeit, aber so können Sie endlose Überarbeitungen Ihrer Unternehmensstrategie vermeiden.

Nur nichts überstürzen – nutzen Sie Daten und Analysen für Planungssicherheit

Strategische Planung muss Daten einbinden, die Vertrauen schaffen. Ein Plan, der allein auf Eingebung basiert, kann zu falschen Entscheidungen führen. In unsicheren Zeiten wie während der Corona Pandemie ist die Nutzung von Daten schwieriger, da viele ältere Basisdaten nicht zutreffend sind. Die Lösung besteht darin, Daten schnell zu prüfen und sich bei Ihren Entscheidungen in Bezug auf Ihren Zielmarkt und Ihre Prioritäten von den Daten leiten zu lassen.

„Ein häufiger Fehler ist, sich auf ältere Daten zu verlassen, die nicht an die neue Realität angepasst wurden. Einblicke aus der Vergangenheit können wertvoll sein, aber unsere Gespräche und Entscheidungen sollten von Daten geleitet werden“, so Alon Waks, CMO, Advisor und Consultant bei Flywheel Consulting. „Wir alle schreiben das Drehbuch neu.“

Setzen Sie auf Zusammenarbeit und Kommunikation

Stellen Sie während des gesamten Planungsprozesses sicher, dass alle auf dem gleichen Stand sind. Ihr Team sollte in jede noch so kleine strategische Entscheidung einbezogen werden. Es sollten überdies nicht nur Änderungen kommuniziert werden. In einem halbstündigen Telefonat oder Meeting sollten Sie den Vorschlag für eine Änderung besprechen und gemeinsam einen neuen Plan entwickeln. Halten Sie das Meeting in einem Breakout Room ab, weisen Sie einen Moderator zu und nehmen Sie die Sitzung auf, falls manche nicht persönlich teilnehmen können. „Ihr Team wird am Ende eher von der Strategie überzeugt sein. Außerdem treffen Sie dann in der Regel eine bessere Entscheidung“, so Laing.

Mit effektiver Zusammenarbeit und Kommunikation während des strategischen Planungsprozesses erreichen Sie nach Abschluss und Veröffentlichung des Plans eine höhere Beteiligung. „Die Mitarbeiter werden das Gefühl haben, dass sie in Bezug auf die Entwicklung des Unternehmens ein Mitspracherecht haben“, sagt Kelly.

Prüfen Sie den Erfolg einer Strategie nach der Umsetzung

Es gibt keinen endgültigen strategischen Plan. Während der Ausführung des Plans sollten Sie darauf achten, die Ergebnisse zu überprüfen, den Prozess zu wiederholen und zu optimieren. Aber nur nichts überstürzen: Legen Sie klare KPIs fest, die sich an Ihren Unternehmenszielen orientieren, und setzen Sie sich einen realistischen Zeitrahmen, wann Sie Ergebnisse erwarten. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Zeit für reaktive Aufgaben einplanen. So können Sie auf neue Ideen reagieren und gleich erkennen, wann die Prioritäten neu gesetzt werden müssen.

Strategische Planung ist keine leichte Aufgabe. Daher passieren oft häufige Fehler. Mit dem richtigen Werkzeug und etwas Voraussicht und strategischer Planung schaffen Sie es trotz aller Tücken, strategische Pläne umzusetzen und die Zukunft Ihres Unternehmens zu gestalten.

Strategische Planung Beispiel

Machen Sie den nächsten Schritt und erfahren Sie, wie Sie Ihre nächste strategische Planungssitzung in Lucidspark abhalten können.

Mehr erfahren

Machen Sie den nächsten Schritt und erfahren Sie, wie Sie Ihre nächste strategische Planungssitzung in Lucidspark abhalten.

Mehr erfahren

Jetzt beliebt

Zoom’s Lucidspark Zoom App integration

Lucidspark und Zoom verbessert die Zusammenarbeit

Über Lucidspark

Lucidspark ist ein virtuelles Whiteboard, das Ihnen und Ihrem Team die Zusammenarbeit erleichtert. So kommen die besten Ideen zum Vorschein. Es verfügt über Haftnotizen, Tools zum Freihandzeichnen sowie eine unbegrenzte Arbeitsfläche – kurz gesagt: alles, was man zum Erfassen der nächsten durchschlagenden Idee braucht. Und es wurde speziell für die Zusammenarbeit entwickelt. Sie können sich das in etwa wie einen Experimentierkasten vorstellen, in dem Ihr Team gemeinsam in Echtzeit Ideen erörtern und Innovationen hervorbringen kann.

Präsentiert von Lucidchart, der Plattform, der Millionen Anwender weltweit vertrauen, darunter 99 % aller Fortune-500-Unternehmen.

Deutsch
EnglishFrançaisDeutsch日本語PortuguêsEspañolNederlandsPусскийItaliano
DatenschutzRechtliches
© 2021 Lucid Software Inc.