PINGDOM_CANARY_STRING
Lucidspark LogoWas ist eine Mindmap?
    Kostenlos registrieren
Diagram

Was ist eine Mindmap?

Was sind Ihre konkreten Bedürfnisse in Sachen Whiteboarding?

Ich möchte mein eigenes Whiteboard in Lucidspark erstellen.

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist eine Mindmap?
  • Was ist Mindmapping?
  • Elemente einer Mindmap
  • Mindmapping-Techniken
  • So erstellt man eine Mindmap

Lesedauer: 8 Minute(n)

Möchten Sie ein eigenes Whiteboard erstellen? Versuchen Sie Lucidspark. Es ist schnell, einfach und völlig kostenlos.

Kostenlos registrieren

Was ist eine Mindmap?

Eine Mindmap ist eine einfache Art, um Ideen, Konzepte, Aufgaben und andere Elemente zu strukturieren, ohne dass Ihr Brainstorming auf eine lineare Struktur beschränkt wird. Gewöhnlich befindet sich eine zentrale Idee oder ein Ziel in der Mitte der Grafik und Linien werden als Äste verwendet, um verwandte Themen und spezifische Elemente zurück zum zentralen Konzept zu verbinden. 

Mindmaps sind eine kreative, flexible Alternative zu anderen Arten der Ideenstrukturierung. Ganz gleich, ob Sie Ihre Mindmap mit Stift und Papier skizzieren wollen oder eine Software für Ideenfindung wie Lucidspark verwenden wollen: Sie können frei über Formatierung, Farben oder andere visuelle Hilfsmittel entscheiden, die Ihnen bei der Strukturierung und dem Behalten von Informationen helfen.

Was ist Mindmapping?

Mindmapping ist ein kreativer Prozess, bei dem Informationen und Ideen in einem flexiblen Format aufgezeichnet werden. Mit einer Mindmapping-Software wie Lucidspark können Sie alle Ideen schnell in einem Dokument festhalten, das sie während der Weiterentwicklung Ihrer Ideen verändern und verwalten können.

Vorteile von Mindmapping

Mindmaps haben viele Vorteile, sowohl als visuelles Endprodukt als auch der Prozess der Erstellung.

  • Sie verbessern Lernen und Kreativität: Bereits das einfache Aufschreiben von Notizen in ein Dokument kann beim Lernen neuer Informationen helfen. Mit einer Mindmap werden die Notizen nicht nur aufgeschrieben, sondern es werden auch Verbindungen zwischen verschiedenen Ideen hergestellt. Während der Überlegungen, in welchem Zusammenhang Ideen zueinander stehen, können Sie neue Verbindungen entdecken, die Sie vorher nicht in Betracht gezogen haben.
  • Sie verbessern die Merkfähigkeit: Das Gehirn reagiert viel besser auf visuelle Reize als auf Listen von Wörtern. Eine strukturierte Mindmap kann Ihnen helfen, sich Informationen besser zu merken, da Themen und Ideen um ein zentrales Thema visuell kontextualisiert und in Verbindung gesetzt werden. Sie können die Wahrscheinlichkeit erhöhen, sich an wichtige Details zu erinnern, indem Sie visuelle Marker wie Farben oder Formen hinzufügen.
  • Sie vereinfachen komplexe Ideen oder Projekte: Mindmaps bieten die perfekte Struktur, um umfassende Konzepte zusammenzufassen und zu verdeutlichen. Indem Sie Ihr zentrales Konzept visuell in kleinere Portionen einteilen, können Sie ein deutliches Bild davon erstellen, wie große Ideen oder Projekte in kleinere Elemente oder Aufgaben unterteilt werden.
  • Sie sind flexibel: Mindmaps können, wann immer es nötig ist, erstellt werden, unabhängig von Thema oder Publikum. Mindmapping eignet sich hervorragend für Brainstorming alleine oder in der Gruppe oder bei der Präsentation von Ideen im Team. Und da ihre Struktur so intuitiv ist, können Mindmaps von jedem verwendet werden, vom Erstklässler bis zur Führungskraft.

Whiteboarding funktioniert mit Lucidspark schnell und einfach. Starten Sie noch heute eine kostenlose Testversion, um mit dem Erstellen und Zusammenarbeiten zu beginnen.

Kostenlos registrieren

Elemente einer Mindmap

Obwohl alle Mindmaps einzigartig sind, sollte jede Mindmap im Allgemeinen folgende Elemente enthalten:

  • Eine Hauptidee: Jede Mindmap sollte sich um eine zentrale Idee, ein Ereignis oder ein Projekt drehen. Je nachdem, wie Sie Ihre Mindmap strukturieren wollen, kann die Hauptidee in der Mitte, am seitlichen oder am oberen Rand der Seite angeordnet werden.
  • Mehrere Hauptgedanken oder „Äste“: Vom Hauptkonzept aus sollten mehrere Hauptgedanken ausgehen, die direkt mit der zentralen Idee verknüpft werden können. Diese Gedanken werden meist als Assoziationen der ersten Ebene bezeichnet und bilden größere Kategorien, in die kleinere Elemente eingeordnet werden können. Bei den Assoziationen der ersten Ebene gilt: Weniger ist mehr. Versuchen Sie sie auf sieben zu begrenzen.
  • Untergedanken oder „Zweige“: Kleinere, spezifischere Gedanken werden als „Zweige“ oder Assoziationen der zweiten, dritten, vierten Ebene usw. bezeichnet. Jede Assoziation sollte spezifischere Informationen liefern als der vorhergehende Zweig.
  • Schlüsselwörter: Anstelle von ganzen Sätzen werden Schlüsselwörter verwendet, um Informationen knapp zusammenzufassen. Sie liefern beim Erstellen der Mindmap mehr Klarheit und Kreativität.
  • Farben oder Bilder: Die Verwendung von Farben und Bildern ist zwar nicht verpflichtend, aber Experten schlagen sie dennoch vor, da sie Sachverhalte verdeutlichen und man sich die Informationen besser merken kann.

Mindmapping-Techniken

Mindmaps sind von unschätzbarem Wert für Personen, die das ganzheitliche Denken, Problemlösen und Planen verbessern wollen. Sie können in allen möglichen Situationen eingesetzt werden, um Teamarbeit zu fördern und Brainstorming und Lernprozesse zu verbessern. Hier ein paar Vorschläge, wie Mindmapping eingebracht werden kann:

Mindmapping im Bildungswesen

Unabhängig davon, welches Thema Sie unterrichten oder lernen, kann eine visuelle Darstellung der Informationen wichtige Konzepte vereinfachen und kreative Lernansätze fördern. Mindmaps können sowohl von Pädagogen als auch Schülern verwendet werden, um wertvolle Lernerlebnisse zu schaffen und die Merkfähigkeit zu steigern.

Mindmapping-Techniken für Pädagogen

Brainstorming-Sessions: Lehrkräfte können Mindmaps nutzen, um neue Ideen bei ihrer Einführung zu vertiefen, kreative Problemlösungsstrategien einzuführen oder um das allgemeine Verständnis zu fördern. Lehrkräfte können eine Hauptmindmap erstellen, die die ganze Klasse sehen kann, oder die Schüler ihre eigenen Mindmaps erstellen lassen.

Überprüfen von Verständnis: Lehrkräfte können Schüler mit der Erstellung von Mindmaps beauftragen, wodurch ihr Verständnis von neuen Ideen oder Leseaufgaben überprüft werden kann.

Lehren von Problemlösungstechniken: Mit Hilfe einer Mindmap kann die Lehrkraft hypothetische oder echte Probleme aufzeigen und die Schüler verschiedene Lösungen brainstormen lassen. Jede Lösung kann in einzelne Aufgaben unterteilt werden, um den Schülern zu vermitteln, welche Schritte unternommen werden sollten, um zu einer Lösung zu gelangen.

Mindmapping-Techniken für Schüler

Notizen machen: Die meisten Schüler haben Probleme damit, Informationen zu behalten, die als Fließtext auf einer Seite stehen. Sie können ihr Verständnis von Themen vertiefen, indem sie die Informationen in einer visuell ansprechenden Grafik anordnen.

Gliederungen schreiben: Mindmaps sind der perfekte Ersatz für linear aufgebaute Gliederungen. Sie ermöglichen den Schülern nicht nur, ihre Gedanken und Ideen schnell aufzuschreiben, sondern auch zu entscheiden, wie man verschiedene Konzepte und Ideen am besten strukturiert.

Mindmapping in der Wirtschaft

Unternehmen wachsen, wenn sie kreative Umgebungen fördern, in denen Wert auf Zusammenarbeit gelegt wird. Mindmaps tun genau das. Hier lesen Sie einige Techniken, die in jedem Unternehmen Produktivität und effiziente Teamarbeit fördern.

Denken in der Gruppe: Stellen Sie sicher, dass Ihr Team in Bezug auf Projekte, Probleme etc. am selben Strang zieht, indem sie eine Mindmapping-Session abhalten. Mindmapping im Team gibt jedem Teammitglied die Möglichkeit, ihre Ideen in die Gruppe einzubringen und zugleich liefern Sie dem Team ein allgemeines Verständnis für das jeweilige Thema.

Projektplanung: Projektplanung wird um einiges einfacher, wenn übergreifende Ziele in überschaubare Aufgaben unterteilt werden können. Verwenden Sie Mindmapping zur Verteilung von Aufgaben, Budgetierung Ihrer Ressourcen und Einschätzung des Projektzeitplans.

Treffen von Entscheidungen: Eine einfache Mindmap kann Sie und Ihr Team unterstützen, die verschiedenen Faktoren abzuwägen, die letztlich zu gut durchdachten und überlegten Entscheidungen führen. Nutzen Sie eine einzige Grafik, um Vor- und Nachteile einfach zu sortieren, alternative Ansätze für Probleme zu entwickeln und potenzielle Ergebnisse zu durchdenken.

So erstellt man eine Mindmap

Führen Sie folgende Schritte aus, um eine effektive und umfassende Mindmap zu erstellen:

  1. Starten Sie mit der Hauptidee, -Aufgabe oder -Konzept: Legen Sie den Zweck Ihrer Mindmap fest. Handelt es sich um die Planung eines Projekts, die genaue Untersuchung einer Idee oder Brainstorming für Lösungen eines Problems? Positionieren Sie das zentrale Thema Ihrer Mindmap so auf dem Dokument, dass genug Platz für Äste und einzelne Elemente bleibt. 

Lassen Sie uns als Beispiel das Konzept „Mindmaps“ unterteilen.

Hauptkonzept einer Mindmap

  1. Fügen Sie Äste zu Ihrem Hauptthema hinzu: Unterteilen Sie es in grundlegende Unterthemen, weitere Themen oder Aufgaben. Fassen Sie jeden Ast zu einem Schlüsselbegriff oder einem kurzen Satz zusammen, um alles übersichtlich zu halten.

„Mindmaps“ kann man beispielsweise in die folgenden drei Kategorien unterteilen:

Mindmap-Kategorien

  1. Gehen Sie mit weiteren Ästen oder Zweigen in die Tiefe: Wenn die Hauptunterthemen bestimmt wurden, können Sie jedes Thema mit spezifischen Beispielen ausbauen. Strukturieren Sie Ihre Gedanken, indem Sie die übergreifenden, wichtigeren Ideen näher bei Ihrem zentralen Thema halten.

Bei unserem Beispiel unterteilen wir das Unterthema „Vorteile“ in die folgenden Schlüsselbegriffe:

Mindmap-Ideen

  1. Fügen Sie visuelle Elemente hinzu: Mindmaps sind zum Teil deswegen so effektiv, da Informationen visuell kommuniziert und strukturiert werden können. Fügen Sie Farben oder Bilder hinzu, um noch besser zwischen verschiedenen Themen oder Wissensebenen zu unterscheiden und die visuelle Effektivität der Mindmap zu erhöhen. Lucidspark ermöglicht auch Freihandlinien und -Formen, die verschiedene Beziehungen und bestimmte Details hervorheben können.

Für die Strukturierung Ihrer Mindmap können einzelne Abschnitte farblich codiert werden, kleine Grafiken hinzugefügt werden, die helfen, bestimmte Ideen zu identifizieren und vieles mehr.

Mindmap-Darstellungen


Lucidsparks grenzenlose Arbeitsfläche ist die ideale Umgebung für freie Ideenfindung und Brainstorming. Intuitive Funktionen wie Freihandzeichnen, Haftnotizen und eine Vielzahl von Formatierungsoptionen helfen Ihnen im Handumdrehen dabei, Ideen mit angepassten Mindmaps zu strukturieren.

Wollen Sie Ihre Brainstorming- oder Planungs-Sitzungen optimieren? Starten Sie mit Lucidspark

Deutsch
EnglishFrançaisDeutsch日本語PortuguêsEspañolNederlandsPусскийItaliano
DatenschutzRechtliches
© 2021 Lucid Software Inc.