PINGDOM_CANARY_STRING
Strukturiertes Brainstorming

Was ist strukturiertes Brainstorming?

Lesedauer: etwa 7 Min.

Ob für ein Schulprojekt, eine neue Marketingkampagne oder eine baldige Küchenrenovierung – wahrscheinlich haben Sie in Ihrem Leben schon mehr als ein paar Brainstorming-Sessions abgehalten. Wer hat das nicht? Brainstorming ist weit verbreitet, und das aus gutem Grund – es ist eine einfache und effektive Methode, um neue Ideen zu entwickeln. 

Erinnern Sie sich an ein paar der letzten Brainstormings, die Sie durchgeführt haben: Wahrscheinlich war es formlos, ein bisschen spontan, vielleicht haben Sie nur ein paar Notizen gemacht und Ideen notiert. Kommt Ihnen das bekannt vor? Das ist es, was man spontanes Brainstorming nennt. 

Ein spontanes Brainstorming ist zwar in kleinen, formlosen Situationen nützlich, aber stellen Sie sich vor, es in einer Geschäftsbesprechung einzusetzen. Das kann klappen, aber auch leicht schiefgehen. Am Ende haben Sie vielleicht Dutzende unrealistischer Ideen, durch die Sie sich durcharbeiten müssen, oder zwei oder drei Personen haben das Gespräch dominiert und Sie haben die großartige Idee eines stillen IT-Mitarbeiters nicht mitbekommen. Sie verstehen, was ich meine. In Situationen wie diesen ist ein strukturiertes Brainstorming sehr nützlich. 

Genau wie das spontane Brainstorming ist auch das strukturierte Brainstorming eine Methode zur Ideenfindung. Das strukturierte Brainstorming hat jedoch formale Elemente, die es fokussierter, zielgerichteter und in vielen Fällen auch effektiver machen. 

Was ist strukturiertes Brainstorming?

Das strukturierte Brainstorming ähnelt dem spontanen Brainstorming, nur hat es ein wenig mehr, nun ja, Struktur. Und obwohl es nicht den einen „richtigen“ Weg gibt, Struktur in den Brainstorming-Prozess zu bringen, ist der erste Schritt des strukturierten Brainstormings immer derselbe: Planen, planen, planen! 

Ist strukturiertes Brainstorming also einfach nur ein schicker Name für geplantes Brainstorming? Die kurze Antwort lautet: Irgendwie schon. Aber kommen wir nun zur langen Antwort. 

Spontanes Brainstorming findet, wie der Name schon sagt, spontan statt. Die Teilnehmer entwickeln und teilen viele Ideen sofort – die Möglichkeiten, irgendeine Art von Struktur einzuführen, sind begrenzt. 

Wenn Sie das Brainstorming im Voraus planen, können Sie die Brainstorming-Session ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Möchten Sie, dass die Teilnehmer eine Reihe von Problemen durchlesen und dann ihre zwei besten Lösungen in das Meeting mitbringen? Kein Problem: Verteilen Sie ein paar Tage vor dem Meeting ein Dokument und lassen Sie Ihre Mitarbeiter ihre Antworten hinzufügen. Gibt es eine Reihe von Problemen, die Sie ansprechen und lösen wollen? Erstellen Sie ein Lucidspark Board, das jedes Problem der Reihe nach aufschlüsselt und Platz für das Notieren möglicher Lösungen bietet. 

strukturiertes Brainstorming
Beispiel für Brainwriting (Klicken Sie auf das Bild, um es online zu bearbeiten)

Ein Merkmal des strukturierten Brainstormings ist der Fokus: Struktur hilft den Teilnehmern, während des gesamten Brainstorming-Prozesses das Endziel im Auge zu behalten. Wenn Sie eine strukturierte Brainstorming-Session leiten, können Sie eine SWOT- oder PEST-Analyse verwenden, um den Teilnehmern zu helfen, sich auf bestimmte strategische Ziele zu konzentrieren. Selbst etwas so Einfaches wie die Nennung des gewünschten Ergebnisses kann einer Brainstorming-Session eine zusätzliche Ebene von Struktur und Fokus verleihen.

strukturiertes Brainstorming
Beispiel für eine SWOT-Analyse (Klicken Sie auf das Bild, um es online zu bearbeiten)

Vorteile von strukturiertem Brainstorming

Einer der größten Vorteile von strukturiertem Brainstorming ist, dass die Teilnehmer sich vorbereiten können. Beim spontanen Brainstorming geht oft Quantität vor Qualität – die Leute werfen Ideen in den Raum, ohne zu bedenken, ob sie machbar sind oder nicht. Wenn die Teilnehmer vorbereitet sind, bringen sie ihre besten Ideen ein. 

Bei einem strukturierten Brainstorming kommt auch jeder Teilnehmer zu Wort. Allzu oft werden Meetings von nur einer Handvoll redseliger Personen dominiert. In strukturierten Brainstorming-Sessions können Sie von jedem Teilnehmer ein oder zwei Ideen sammeln und diese notieren. Um allen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, sich noch stärker einzubringen, können Sie sie dann über die Favoriten abstimmen lassen.  

illustration of people working together

Was man beim strukturierten Brainstorming vermeiden sollte

Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile von Gruppen-Brainstorming, um die richtige Strategie für Ihr Team zu finden.

Mehr erfahren

Bei geplanten Brainstorming-Sessions wissen Sie schon im Vorfeld genau, was Sie aus dem Meeting mitnehmen wollen. Die Lösungen oder Ideen, die die Teilnehmer einbringen werden, kennen Sie zwar nicht, aber Sie haben eine klare Vorstellung von Ihren Zielen. Dies hilft, das Meeting zu leiten und dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer sich auf die anstehende Aufgabe konzentrieren. 

Was man beim strukturierten Brainstorming vermeiden sollte

Trotz seiner Stärken kann ein strukturiertes Brainstorming schnell in die Hose gehen, wenn Sie bestimmte Grundregeln nicht beachten. Damit Sie den größtmöglichen Nutzen aus Ihren Brainstorming-Sessions ziehen können, haben wir eine Liste von Dingen zusammengestellt, die Sie beim strukturierten Brainstorming vermeiden sollten: 

1. Gehen Sie nicht mit einer bestimmten Lösung im Kopf in eine Brainstorming-Session.

Diese Aussage ist eigentlich etwas irreführend. Zu Beginn einer Brainstorming-Session können Sie eine bestimmte Lösung im Kopf haben, aber Sie sollten offen bleiben für andere, bessere Lösungen. Der Sinn eines Brainstormings ist das Auffinden möglicher Lösungen, Strategien usw. – Sie müssen für alle Möglichkeiten offen sein!

2. Vermeiden Sie negative Sprache und Ausdrücke.

Erinnern Sie die Teilnehmer bei der Durchführung eines strukturierten Brainstormings daran, offen für neue Ideen zu sein. Die Teilnehmer sollten in der Lage sein, ihre Gedanken ohne jegliche Feindseligkeit mitzuteilen. Vermeiden Sie negative Kommentare, missmutige Blicke oder eine andere negative Körpersprache. 

3. Lassen Sie sich durch die Struktur nicht von guten Ideen abhalten.

Ein strukturiertes Brainstorming soll den Teilnehmern helfen, Ideen zu entwickeln, nicht sie zurückzuhalten. Während Sie ein Meeting leiten, stellen Sie vielleicht fest, dass sich das Gespräch von der von Ihnen geplanten Struktur wegbewegt. Wenn Sie denken, dass es nützlich sein könnte, weichen Sie ruhig vom Skript ab – so könnten Sie am Ende die zündende Idee finden!

4. Kommen Sie nicht zu sehr vom Thema ab.

Dies geht Hand in Hand mit dem vorherigen Punkt. Sie sollten zwar bereit sein, gelegentlich vom Programm abzuweichen, aber denken Sie daran, dass die Struktur aus einem bestimmten Grund vorhanden ist. Sie haben ein Ziel oder einen Zweck für die Brainstorming-Session – weichen Sie nicht zu lange vom Kurs ab.

5. Vermeiden Sie es, dass einige wenige Personen das ganze Gespräch führen.

Ein großer Vorteil des strukturierten Brainstormings besteht darin, dass Sie alle Beteiligten zu Wort kommen lassen können. Wenn Sie jedoch nicht aufpassen, können ein paar wenige dominante Persönlichkeiten trotzdem das ganze Gespräch übernehmen. Bemühen Sie sich, alle zu Wort kommen zu lassen – auch wenn das bedeutet, dass Sie die Teilnehmer namentlich ansprechen müssen, um sie um ihren Beitrag zu bitten. 

Strukturiert oder spontan: Wann welche Brainstorming-Methode am sinnvollsten ist

Nachdem wir nun die verschiedenen Arten des Brainstormings besprochen haben, bleibt noch eine Frage zu beantworten: Wann sollte ich das strukturierte Brainstorming einsetzen? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir zwei Arten von Aufgaben und Denkweisen unterscheiden – konvergente und divergente.

Eine konvergente Aufgabe hat eine bestimmte Lösung. Um diese Lösung zu finden, werden verschiedene Fakten und Alternativen in Betracht gezogen – dies wird als konvergentes Denken bezeichnet. (Die Teilnehmer nutzen die verfügbaren Informationen, um zu einer Lösung zu „konvergieren“.) Bei divergenten Aufgaben hingegen gibt es viele mögliche Lösungen. Die Teilnehmer überlegen sich eine Vielzahl von Optionen und wählen die am besten geeignete aus. 

Was hat das nun mit Brainstorming zu tun? Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass sich divergentes Denken sehr nach spontanem Brainstorming anhört, denn das ist es im Grunde auch. Für divergente Aufgaben sollten Sie also spontanes Brainstorming verwenden. Konvergente Aufgaben hingegen erfordern ein wenig mehr Konzentration – hier kommt das strukturierte Brainstorming ins Spiel. 

Beim strukturierten Brainstorming greifen die Teilnehmer vor der Session auf divergentes Denken zurück, um sich ein paar mögliche Lösungen zu überlegen. In einem strukturierten Meeting werden diese Lösungen dann zusammen mit den Fakten präsentiert, und die Gruppe grenzt sie auf die „richtige“ Lösung ein (durch konvergentes Denken!). 

Strukturiertes Brainstorming – Beispielszenarien

Einige Situationen, in denen Sie von einem strukturierten Brainstorming profitieren können, sind:

  1. Meetings zur Besprechung und Lösung unternehmensstrategischer Probleme
  2. Entwicklung von Produktmerkmalen zur Lösung bestimmter Kundenprobleme
  3. Ein Team-Meeting zur Besprechung und Lösung von Kommunikationsproblemen

Warum Teams für beide Brainstorming-Arten offen bleiben sollten

Wir haben uns auf das strukturierte Brainstorming konzentriert (es ist ja nun mal ziemlich gut!), aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es auch eine Zeit und einen Ort für das spontane Brainstorming gibt. Jede Brainstorming-Art hat ihre eigenen Stärken und Schwächen. Wenn Sie ein Problem beurteilen, sollten Sie sowohl spontanes als auch strukturiertes Brainstorming in Betracht ziehen. Welche Methode ist für Ihre Bedürfnisse besser geeignet? Vielleicht ist es ja eine Mischung aus beiden – probieren Sie beide Methoden aus und finden Sie heraus, was für Sie am besten funktioniert!

illustration of people working together

Als Nächstes sollten Sie sich diese 7 Tipps zur Optimierung Ihrer Brainstorming-Sessions ansehen.

Jetzt loslegen

Probieren Sie diese Tipps und Tricks aus, um Ihre Brainstorming-Sessions zu verbessern.

Mehr erfahren

Jetzt beliebt

Zoom’s Lucidspark Zoom App integration

Lucidspark und Zoom verbessert die Zusammenarbeit

Über Lucidspark

Lucidspark ist ein virtuelles Whiteboard, das Ihnen und Ihrem Team die Zusammenarbeit erleichtert. So kommen die besten Ideen zum Vorschein. Es verfügt über Haftnotizen, Tools zum Freihandzeichnen sowie eine unbegrenzte Arbeitsfläche – kurz gesagt: alles, was man zum Erfassen der nächsten durchschlagenden Idee braucht. Und es wurde speziell für die Zusammenarbeit entwickelt. Sie können sich das in etwa wie einen Experimentierkasten vorstellen, in dem Ihr Team gemeinsam in Echtzeit Ideen erörtern und Innovationen hervorbringen kann.

Präsentiert von Lucidchart, der Plattform, der Millionen Anwender weltweit vertrauen, darunter 99 % aller Fortune-500-Unternehmen.

Deutsch
EnglishFrançaisDeutsch日本語PortuguêsEspañolNederlandsPусскийItaliano
DatenschutzRechtliches
© 2021 Lucid Software Inc.