Strategie vs. Taktik

Strategie vs. Taktik: Was ist der Unterschied?

Lesedauer: etwa 7 Min.

Strategie und Taktik. In alltäglichen Gesprächen werden die Begriffe oft synonym verwendet und beschreiben das, was im Sport, im Krieg oder im Geschäftsleben zum Sieg führt.

Wenn man sich Strategie und Taktik allerdings genauer anschaut, wird es leichter, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu verstehen. Beide sind entscheidend für Ihr Unternehmen, um den Fortschritt besser zu verfolgen und erfolgreich zu sein.

Was ist der Unterschied zwischen Strategie und Taktik?

Am folgenden einprägsamen Beispiel wird der Unterschied gut deutlich:

Ein Unternehmen und seine Angestellten müssen strategisch denken und dann taktisch handeln.

Hier einige weitere Unterschiede zwischen Strategie und Taktik:

  • Strategie: Ein Plan zum Erreichen eines Ziels. Taktik: Die Maßnahmen, die zum Erreichen dieses Ziels ergriffen werden.
  • Strategie: Schwierig zu ändern, wenn sie einmal in Gang gesetzt wurde. Taktik: Einfach an sich verändernde Umstände anzupassen.
  • Die Strategie bestimmt die Taktik und nicht umgekehrt.

Strategie vs. Taktik: Wie stehen sie in Zusammenhang?

Trotz des offensichtlichen Unterschieds zwischen Strategie und Taktik ergänzen sie sich auch gegenseitig. Die Fähigkeit eines Unternehmens, eine erfolgreiche Strategie zu starten, hängt von der Verwendung der richtigen Taktiken zum Erreichen dieser Strategie ab. Umgekehrt wird es einem Unternehmen ohne die richtige Strategie schwer fallen, Taktiken zu entwickeln, die sich als erfolgreich oder umsetzbar erweisen.

Strategie lenkt ein Unternehmen in die richtige Richtung. Taktik bestimmt, wie das Unternehmen dorthin gelangt. In diesem Zusammenhang kann es keine Taktik ohne Strategie geben. Und ohne Taktik lässt sich eine Strategie nicht umsetzen.

Was ist Strategie?

Betrachten Sie Strategie als eine Methode, einen Ansatz oder eine Reihe von Schritten, um ein bestimmtes Ergebnis, ein langfristiges Ziel oder ein gewünschtes Resultat zu erreichen. Die strategische Planung bietet eine Grundlage für wichtige Entscheidungen, die von Einzelpersonen oder Teams in einem Unternehmen getroffen werden.

Unabhängig von der Art des Unternehmens oder der Branche bewegt sich die strategische Planung auf einem ziemlich hohen Niveau. Aus diesem Grund wirken sich Strategien letztlich auf fast jeden Aspekt eines Unternehmens aus, auch auf Bereiche, die auf den ersten Blick nichts mit der ursprünglichen Strategie zu tun haben.

Im Folgenden haben wir fünf Kernaspekte der Unternehmensstrategie aufgelistet.

1. Wettbewerbsvorteil

Wenn Ihre strategische Planung Möglichkeiten aufzeigt, wie sich Ihr Produkts oder Ihre Dienstleistung noch deutlicher von den Konkurrenten abheben kann, hat Ihr Unternehmen seinen Wettbewerbsvorteil entdeckt. Die Lösung kann dabei ganz einfach sein, z. B. indem Sie den Kunden den niedrigsten möglichen Preis anbieten oder schlicht und ergreifend die einzige verfügbare Option auf dem entsprechenden Markt sind.

Um einen rentablen Wettbewerbsvorteil aufrechtzuerhalten, müssen Unternehmen ihre Strategien ständig anpassen.

Wenn neue Konkurrenten auftauchen oder die Verbraucher andere Alternativen suchen, muss Ihr Unternehmen mehr Vorteile oder einen besseren Service bieten, um seinen Preis zu rechtfertigen. Versuchen Sie, eine SWOT Analyse durchzuführen, um Ihre Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken im Verhältnis zur Konkurrenz zu beurteilen.

Strategie vs. Taktik
Beispiel für eine SWOT-Analyse (Klicken Sie auf das Bild, um es online zu bearbeiten)

2. Ressourcenzuweisung auf höchster Ebene

Wo sollte Ihr Unternehmen am meisten Zeit, Energie und Ressourcen investieren, um den besten ROI zu erzielen? Welche Aufgaben oder Aktivitäten sollten Ihre Mitarbeiter oder Teams während der Woche vorrangig erledigen?

Strategische Planung hilft Unternehmen dabei, die optimale Ressourcenzuweisung auf höchster Ebene zu bestimmen.

Die Ressourcenzuweisung auf höchster Ebene ermöglicht es Ihnen, das Beste aus den Ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen zu machen. Welche Strategien können Sie also anwenden, um Ihr Vermögen und Ihr Kapital zu maximieren?

  • Bestimmen Sie den Umfang Ihres Projekts: Bevor Ressourcen zugewiesen werden können, muss Ihre Strategie berücksichtigen, ob Ihr Projekt groß oder klein ist oder wie lange es dauert, es abzuschließen.
  • Identifizieren Sie die verfügbaren Ressourcen: Mithilfe der strategischen Planung können Sie außerdem ermitteln, wie viele Mitarbeitende, Speicherplatz und andere Ressourcen verfügbar (oder erforderlich) sind.
  • Berücksichtigen Sie immer das Gesamtbild: Keine Strategie ist perfekt. Strategische Planung bedeutet auch, dass man sich ständig über den sich ändernden Stand der Ressourcen und die sich ändernden Projektprioritäten im Klaren sein muss.
  • Stellen Sie einen Notfallplan auf: Überabhängigkeit von Humankapital und Ressourcen kann jedes Projekt schnell verlangsamen. Eine gute Strategie sollte auch Optionen für „Was wäre wenn“-Szenarien bieten.

Ihre strategische Planung gibt nicht nur Aufschluss darüber, worauf Ihr Unternehmen seine Aufmerksamkeit richten sollte, sondern auch darüber, wo Sie keine Zeit, Ressourcen oder Geld verschwenden sollten. Solide Strategien bieten klare Auswahlmöglichkeiten.

3. Spezifische langfristige Ziele und Visionen

Eine Strategie, die nicht auf ein bestimmtes Ziel oder eine Vision hinarbeitet, ist nichts weiter als ein Wunsch oder ein Bestreben. Dies ist ein weiterer Unterschied zwischen Strategie und Taktik.

Jeder Aspekt einer integrierten Strategie muss aktiv zur langfristigen Vision Ihres Unternehmens beitragen. Und wenn etwas nicht dazu beiträgt, dass Ihr Unternehmen die in der strategischen Planung festgelegten Ziele erreicht, sollten Sie nicht zulassen, dass Ihr Team daran Zeit oder Ressourcen verschwendet.

Strategie ist also auch besser geeignet als Taktik, wenn es darum geht, dem Team die Richtung zu vermitteln. Indem Sie Prognosen in Ihre strategische Planung einbeziehen, lassen sich die Strategien besser auf die Ziele abstimmen.

4. Märkte, Zielgruppen und Produkte

Die Entwicklung eines neuen Produkts oder die Einführung einer noch nie dagewesenen Dienstleistung ist nur ein Teil des Puzzles. Die taktische Planung kann Ihrem Unternehmen zeigen, wie Sie eine Zielgruppe erreichen und sie von Ihrem Angebot überzeugen können. Aber es ist die strategische Planung, die darüber informiert, wer und wo diese Zielgruppe ist.

Dieser Teil der Strategie umfasst Marktforschung zu Trends, Konkurrenten und Verbrauchergewohnheiten. Dazu gehören auch die internen und externen Faktoren, die Kaufentscheidungen und Zielgruppenansprache beeinflussen.

Die Gestaltung von Benutzerpersonas, die ihre Schwachstellen und ihren Weg zu einer Kaufentscheidung untersuchen, ist ebenfalls wichtig. All dies zeigt, wie die Strategie festlegt, welche Märkte zu bearbeiten, welche Zielgruppen zu überzeugen und welche Produkte zu fördern sind.

Strategie vs. Taktik
Beispiel für eine Buyer Persona (klicken Sie auf das Bild, um es online zu bearbeiten)

5. Markenpositionierung

Wie stellen Sie sicher, dass sich Ihre Produkte und Dienstleistungen in einem wettbewerbsintensiven Markt abheben? Welchen Stellenwert hat Ihre Marke im kollektiven Bewusstsein der Verbraucher? Hier spielt Ihre Strategie zur Markenpositionierung eine wichtige Rolle und hilft den Menschen, Ihr Unternehmen schnell zu erkennen, zu bevorzugen und sich mit ihm zu vernetzen.

Im Rahmen der strategischen Planung wird die Markenpositionierung als Aussage formuliert. Sie enthält eine Beschreibung Ihrer Zielgruppe und wie Sie sich die Wahrnehmung der Marke seitens der Kundschaft wünschen.

Eine Strategie zur Markenpositionierung beginnt mit Recherche und Analysen, nicht mit Taktiken. Finden Sie heraus, wer Ihre Kundschaft ist, machen Sie sich ein genaues Bild von ihren Bedürfnissen und nehmen Sie sich die Zeit zu untersuchen, wie Ihre Konkurrenz ihre eigenen Marken positioniert und versucht, sie von Ihren Marken abzuheben.

Die strategische Planung Ihrer Markengeschichte ist entscheidend. Durch die Markengeschichte erfährt die Kundschaft, woran Sie als Unternehmen glauben und welche Probleme Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung behebt. Diese Strategie äußert sich im Tonfall und in den Botschaften, die für Print, Web, soziale Netzwerke und mehr verwendet werden.

Was ist Taktik?

Taktik beschreibt im Gegensatz zu Strategie die spezifischen Aktivitäten oder Maßnahmen, die in einem Unternehmen ergriffen werden, um die strategischen Ziele zu erreichen. Diese Maßnahmen können in Form von einer oder auch einer Reihe von Aufgaben ergriffen werden. Wenn Sie Strategie und Taktik vergleichen, werden Sie feststellen, dass die Taktik mehr auf bewährten Verfahren und spezifischen Plänen beruht als die Strategie.

Einige Unternehmen bezeichnen ihre Taktik als strategische Initiative. Eine zielgerichtete Taktik wird innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens durchgeführt und umfasst Aktivitäten, die abgeschlossen und Auswirkungen, die gemessen werden müssen. Diese kurzfristigen Maßnahmen können einem Unternehmen helfen, seine größeren, strategischen Ziele zu erreichen.

Wie misst man Strategie und Taktik?

An sich ist das Messen einer Taktik noch kein klarer Hinweis auf den Erfolg (oder Misserfolg) der Strategie eines Unternehmens. Es ist vielmehr die Strategie selbst und ihre Ziele, die die KPIs oder Leistungskennzahlen eines Unternehmens beeinflussen. Die Messung von KPIs kann Ihnen helfen, den Erfolg Ihrer Strategien zu ermitteln.

Die Taktik dagegen kann an ihren Kosten, ihrer Aktualität oder daran gemessen werden, wie gut sie mit den Strategien übereinstimmt, die sie erfüllen soll. Bei der Bewertung von Strategie und Taktik sollten Sie immer bedenken, dass beide zusammenwirken, damit eine Organisation ihre Ziele so effizient wie möglich erreichen kann.

Strategie vs. Taktik

Geben Sie Ihr Bestes für Ihr Unternehmen und legen Sie los.

Beginnen Sie mit dem Planen

Geben Sie Ihr Bestes für Ihr Unternehmen und legen Sie los.

Beginnen Sie mit dem Planen

Jetzt beliebt

Zoom’s Lucidspark Zoom App integrationLucidspark und Zoom verbessert die Zusammenarbeit

Über Lucidspark

Lucidspark ist ein virtuelles Whiteboard, das Ihnen und Ihrem Team die Zusammenarbeit erleichtert. So kommen die besten Ideen zum Vorschein. Es verfügt über Haftnotizen, Tools zum Freihandzeichnen sowie eine unbegrenzte Arbeitsfläche – kurz gesagt: alles, was man zum Erfassen der nächsten durchschlagenden Idee braucht. Und es wurde speziell für die Zusammenarbeit entwickelt. Sie können sich das in etwa wie einen Experimentierkasten vorstellen, in dem Ihr Team gemeinsam in Echtzeit Ideen erörtern und Innovationen hervorbringen kann.

Präsentiert von Lucidchart, der Plattform, der Millionen Anwender weltweit vertrauen, darunter 99 % aller Fortune-500-Unternehmen.

Loslegen

  • Preise
  • Einzelperson
  • Team
  • Unternehmen
  • Vertrieb kontaktieren
DatenschutzRechtlichesCookies

© 2022 Lucid Software Inc.